Warning: ksort() expects parameter 1 to be array, object given in /homepages/14/d404610136/htdocs/Twinstar_Deutschland/wp-content/plugins/bbpress/includes/core/template-functions.php on line 316
FAQ - Twinstar Deutschland

FAQ

 

Häufig gestellte Fragen:

Wo installiere ich die Elektrode im Aquarium am besten?

Installieren Sie die Elektrode am besten in einem unteren Bereich des Aquariums, welcher ebenfalls gut umspült wird.

Ich möchte den Twinstar in einem anderen Aquarium als vorher installieren. Was muss ich beachten?

Der Twinstar hat einen bestimmten Algorithmus, der sich mit der Standzeit des Beckens verändert. Deshalb ist bei einer Neuinstallation ein Reset des Gerätes nötig.

Wie mache ich ein Reset?

Halten Sie die Powertaste für mindestens 10 Sekunden gedrückt. Danach sollten alle Anzeigen kurz aufblinken und das Reset wurde vollzogen.

Der Twinstar blinkt, es wird aber keine Wolke aus Mikroblasen ausgestoßen.

Überprüfen Sie bitte sorgfältig alle Steckverbindungen auf richtigen Sitz. Schalten Sie dann das Gerät einmal aus und wieder an.

Worin liegt der Unterschied zwischen Twinstar nano und mini?

Der Twinstar nano hat zwei Modi, in denen er betrieben werden kann: Modus 1 ist für Becken von ca. 70-120l ausgelegt, Modus 2 für ca. 180-240l. Er kann daher bei verschiedenen Aquariengrößen eingesetzt werden. Der Twinstar mini hat nur einen Modus (für ca. 70-120l Beckengröße) und ist daher nicht ganz so flexibel was die Größe des Aquariums angeht. Dafür ist er aber auch deutlich günstiger im Preis.

Warum ist der Twinstar ungefährlich für Aquarienbewohner?

Der sterilisierende Effekt der Mikrobläschen hält nur 1/100-Bruchteil einer Sekunde an. Dadurch werden Sporen oder Keime im freien Wasser erreicht und können abgetötet werden. Auf Aquarienbewohner, Wasserpflanzen, im Filter und im Bodengrund sesshafte Bakterien hat dies bedingt durch die kurze Wirkzeit keinerlei negativen Einfluss.

Kann man den Twinstar in Kombination mit einer Hausenthärtungsanlage verwenden?

Nein, denn eine Hausenthärtungsanlage entzieht dem Wasser zwar Härte, fügt aber Natrium- und Chloridanteile hinzu. Dadurch wird das verwendete Wasser zu salzhaltig. Der Twinstar ist nicht für Salzwasser geeignet.

Trotz der Verwendung von Twinstar nano/mini wachsen Algen im Aquarium. Was kann man tun?

Durch den Einsatz von Twinstar wird der Großteil der neuaufkommenden Algen unterdrückt. Jedoch vermehren sich Algen nicht nur über Sporen sondern auch über Zellteilung. Dieses Wachstum kann mit Twinstar nicht gestoppt werden. Daher wird empfohlen, entsprechende Fressfeinde einzusetzen oder die Algen manuell zu entfernen.

Warum wachsen Algen auf der Elektrode des Twinstars?

Dieser Zustand ist in der Tat paradox und kann im Einzelfall sogar auftreten. Zur Erklärung: Siehe die Beantwortung der vorherigen Frage. Dennoch wachsen Algen höchstens auf der Plastikverkleidung der Elektrode und nicht auf dem Metallgitter, der eigentlichen Elektrode.

Wie kann man die Elektrode reinigen?

Die Elektrode kann man gegen allgemeine Verschmutzungen im Prinzip reinigen wie z.B. einen CO2-Diffusor. Dazu nimmt man die Elektrode aus dem Aquarium, trennt diese von der Steuereinheit und entfernt die Saugnäpfe.  Dann legt man die Elektrode für ca. 30-60 Minuten in ein Gemisch aus Chlorbleiche und Wasser (im Verhältnis 10:90). Nach der Behandlung wird diese gründlich unter fließendem Wasser abgespült, bis der typische Chlorgeruch verschwunden ist und kann dann wieder angeschlossen und ins Becken gesetzt werden. Hinweis: Bei der Handhabung empfiehlt sich der Einsatz einer Pinzette und/oder das Tragen von Gummihandschuhen.

Die Blasenzahl hat deutlich abgenommen und das Gitter der Elektrode ist verstopft oder verkrustet. Was ist zu tun?

In diesen Fällen empfehlen wir eine andere Art der Reinigung, da sich zu viele Mineralien auf der Elektrode angehäuft haben. Dies kann, abhängig von der Wasserqualität, ab und zu der Fall sein.
Auch hier kann man diese leicht reinigen: In einem Bad aus verdünnter Salzsäure (ca. 3%) oder einer auf verdünnter Salzsäure basierenden Flüssigkeit aus dem Aquaristikbedarf (z.B. KH-Minus, PH-Minus, Eichenextrakt). Bereiten Sie so eine Lösung von ca. 200ml in einem geeigneten Gefäß (etwa eine ausgediente Keramiktasse) vor. Legen Sie die Elektrode ohne Saugnäpfe in die Lösung. Schon nach wenigen Minuten sollten sich die Verkrustungen auflösen. Entfernen Sie die Elektrode umgehend aus der Lösung. Die Elektrode kann dann nach gründlichem Abspülen wieder eingesetzt werden.

Sicherheitshinweise:
Als Vorsichtsmaßnahme sind geeignete Gummihandschuhe zu tragen.
Kombinieren Sie niemals diese Art der Reinigung mit der Reinigung mit chlorhaltigen Produkten oder wenden diese direkt nacheinander an. Dabei können giftige Gase entstehen!