Warning: ksort() expects parameter 1 to be array, object given in /homepages/14/d404610136/htdocs/Twinstar_Deutschland/wp-content/plugins/bbpress/includes/core/template-functions.php on line 316
Chemische Grundlagen - Twinstar Deutschland

Chemische Grundlagen

 

Twinstar-Elektrode im Moment des Ausstoßes - Bild von Viktor Lantos, Green Aqua

Twinstar-Elektrode im Moment des Hydroxyl-Ausstoßes – Bild von Viktor Lantos, Green Aqua

Die Elektrode des Twinstars stößt nach einem programmierten Algorithmus von Zeit zu Zeit eine Wolke mikrofeiner Blasen aus. Diese Blasen entstehen durch Elektrolyse des Wassers und bestehen aus einem sehr aktiven und reaktionsfreudigen Sauerstoff in radikaler Form, dem sogenannten Hydroxyl-Radikal (OH-).

In der Atmosphäre spielen diese Radikale eine wichtige Rolle beim Abbau zahlreicher Treibhausgase und werden als chemisches Waschmittel der Atmosphäre bezeichnet. Im Aquarienwasser dagegen sind diese Radikale in der Lage, bei Kontakt die Zellwände von pathogenen Keimen oder Algensporen zu zerstören und sorgen dadurch für den sterilisierenden Effekt.

Ozonisatoren haben eine recht ähnliche Funktionsweise. Allerdings haben diese den Nachteil, dass Ozon je nach Konzentration sehr gefährlich für die Aquarienbewohner werden kann (vor allem für Wirbellose). Die Funktionsweise von Twinstar hat dieses Problem nicht, da der sterilisierende Effekt der Mikrobläschen nur 1/100-Bruchteil einer Sekunde anhält. Dadurch werden Sporen oder Keime im freien Wasser erreicht und abgetötet. Auf Aquarienbewohner, Wasserpflanzen, im Filter und im Bodengrund sesshafte Bakterien hat dies bedingt durch die kurze Wirkzeit keinerlei negativen Einfluss.

Zudem besitzen die beim Twinstar Nano eingesetzten Hydroxyl-Radikale gegenüber Ozon ein deutlich höheres Redoxpotential und tragen zur biologischen Selbstreinigung des Aquariumwassers bei. Aufgrund dieser hohen Effizienz werden diese freien Radikale außerhalb der Aquaristik auch zur Abwasserreinigung eingesetzt.
Bedingt durch die Anreicherung des Aquariums mit dieser Sauerstoff-Form, wirkt der Twinstar dabei wie ein Oxidationsmittel. Dadurch ergeben sich neben den beschriebenen, modellabhängigen Hauptvorteilen unter anderem zusätzlich folgende positive Effekte:

  • Erhöhung des Redoxpotentials.
  • Entfernung des Gelbstiches und dadurch deutlich klareres Wasser.
  • Beschleunigung des Stickstoffkreislaufes durch schnellere Veratmung des fischgiftigen Stoffes Nitrit zu Nitrat. Letzteres wird wiederum von den Wasserpflanzen als Nährstoff aufgenommen und unterstützt deren Wachstum.
  • Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff und dadurch vitalere Bewohner

Kurz gesagt: Der Twinstar bringt eine bekannte und bewährte Methode der Abwasseraufbereitung und Wasserreinigung aus großen Klärwerken ins Aquarium.